Koexistenz

Das Parlament für die Zukunft

Reihe

  • Salon

Wenn wir nicht mehr weiterwissen, bitten wir die Ameisenigel um Hilfe.
Tyson Yunkaporta

Wie können wir – angesichts von Artensterben und Klimawandel – lokal handeln und gleichzeitig global denken? Wie sieht ein fröhlicher Klimaschutz aus, der den Artenreichtum sichert und neue Chancen fürs Zusammenleben in unseren Städten schafft? Die Reihe „Das Parlament für die Zukunft“ widmet sich diesen Fragen. Mit dem Vortrag „Vor der Praxis kommt die Theorie, oder: Wer sitzt im Parlament der Dinge?“ von Claus Leggewie wird sie eröffnet. Wer vertritt eigentlich die Interessen der nicht-menschlichen Akteur*innen auf unserem Planeten? Und wie kommt es, dass sie bisher vom politischen Prozess ausgeschlossen waren, obwohl sie von ihm betroffen und ihm untergeordnet sind? Zeit, sich zusammenzusetzen und einander zuzuhören.

In Zusammenarbeit mit Claus Leggewie und Liza Bauer vom „Panel on Planetary Thinking“ der Justus-Liebig-Universität Gießen.

In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V.

PROGRAMMÜBERSICHT

Kommende Veranstaltungen

10. Mai 2024 | 20 Uhr | Treffpunkt: Eingang Philosophenwald, Tannenweg

Städte wachsen weltweit und verdrängen dabei zunehmend Naturlandschaften und Lebensräume von wildlebenden Tierarten. Gleichzeitig werden Städte auch immer häufiger von Wildtieren besiedelt. Die Wissenschaft der Stadt-Ökologie befasst sich eingehend mit den Wechselbeziehungen von Tieren und Pflanzen, Menschen und den gemeinsamen Lebensräumen. Mit einem Stadtspaziergang durch den Philosophenwald und die Wieseck-Aue lässt sich am Beispiel von Fledermäusen und Vögeln erleben, welche Artenvielfalt sich in solchen grünen Inseln verbergen kann und wie damit auch unsere Lebenswelt bereichert wird. Wie orientieren sich Fledermäuse in der Nacht, wo wohnen sie und welche Anpassungen zeigen Vögel, wenn sie in städtischen Lebensräumen leben? Was wären Städte ohne Stadtnatur und wie können Städte zukünftig entwickelt werden, um Menschen und Wildtieren gerecht zu werden? Viele solcher Fragen können bei dem Stadtspaziergang besprochen werden. Vor allem aber wollen wir die Lebenswelt von Fledermäusen und Vögeln etwas besser kennenlernen.

Dr. Markus Dietz, Naturschutzbiologe mit dem Schwerpunkt Wald- und Tierökologie. Hat in Gießen studiert und beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der Lebensweise einheimischer Fledermäuse. Er hat 1992 den Philosophenwald und die Wieseck-Aue als Lebensraum seltener Fledermäuse entdeckt und den Wald seitdem nicht mehr aus den Augen verloren. Er hat 2003 das Institut für Tierökologie und Naturbildung gegründet und arbeitet zusammen mit 20 Mitarbeiter*innen seit Jahrzehnten in regionalen, nationalen und internationalen Naturschutzprojekten. Die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse, die Faszination einheimischer Natur, aber auch deren Zerbrechlichkeit ist ihm ein besonderes Anliegen.

13. Mai 2024 | 19 Uhr | Rezepte mit Zukunft: Wie geht eigentlich nachhaltiges Kochen? Kochshow mit Veganatural Gießen

Im fünften Teil der Reihe laden wir Sie zum gemeinsamen Abendessen ins Stadttheater Gießen ein. Wie lassen sich Nachhaltigkeit und gutes Essen zusammendenken? Verbirgt sich im Verzicht vielleicht eine kulinarische Vielfalt, die gleichzeitig der wachsenden Ressourcenknappheit etwas entgegensetzt? Gemeinsam mit dem Gießener Restaurant „Veganatural“ und der Journalistin Michaela Maria Müller wagen wir den Blick über den Tellerrand und interpretieren die regionale Küche auf vegane und ressourcenschonende Weise neu. Das Gießener Traditionsgericht „Bellschuh“ trifft dabei auf den Syrischen Klassiker „Tabouleh“, was gleichzeitig die Vielfalt der lokalen Essenkultur abbildet. Ihre Lieblingsgerichte können Sie außerdem auf die Probe stellen und mitbringen, was sie gerne mit uns und anderen teilen möchten. Wir bitten um Voranmeldung bis 08. Mai 2024 unter: dialog@stadttheater-giessen.de

8. Juli 2024 – Das Klimaparlament: Eine parlamentarische Übung

Vergangene Veranstaltungen

25. September 2023   Vor der Praxis kommt die Theorie, oder: Wer sitzt im Parlament der Dinge? Vortrag und Diskussion von und mit Prof. Dr. Dr. Claus Leggewie (Panel on Planetary Thinking)

14. Dezember 2023    Von Wildschweinen und Stadttauben: Erfahrungen des Zusammenlebens von Mensch und Tier in der Stadt und innovative Ideen für die Zukunft. Vortrag und Diskussion von und mit Dr. Annette Voigt (Universität Kassel)

12. Februar 2024   Animal-Aided Design: Für eine Architektur des Artenreichtums | Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Thomas E. Hauck (Studio Animal-Aided Design, Technische Universität Wien)


Mon 08.7.2024
19:00 h - Stadtparlament Gießen

Konzept & Leitung Tim Kahn, Patrick Schimanski

1 / 4

Haus der Karten
Theaterkasse + Tickets im Dürerhaus
Kreuzplatz 6, 35390 Gießen

Infos und Karten
Tel.: 0641-7957 60/61
theaterkasse@stadttheater-giessen.de

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.
This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.