Zukunft

Luft nach oben

Schauspiel von Fabienne Dür

  • Stückauftrag | Uraufführung
  • Premiere 24. September 2022
  • Kleines Haus
  • Ab 9 Jahren

Und wenn’s nicht ums Gewinnen geht, wieso gibt’s dann das Turnier?
Anke Stelling

Es war einmal im September. So geht für Fri, Sop und Kar das Turnier ihres Lebens los. Das Spiel heißt ab sofort: Gewinnen oder Verlieren, und dann wird man Gewinner:in oder Verlierer:in im Leben, sagen Kars Eltern und dann soll er Hausaufgaben machen. Denn wenn man auf eine weiterführende Schule soll, geht es um alles: Um die Leistung, Noten, Sozialkompetenzen, um Zukunftspläne. Dabei sind die drei erst in der vierten Klasse und finden den Kampf ganz schön verrückt. Kar will später mal Gamedesigner werden, und Sop Torhüterin, und Fri – sie weiß es noch nicht. Aber sie spürt den Druck, sich jetzt schon für eine Zukunft entscheiden zu müssen. Wenn Kinder anfangen, sich damit zu beschäftigen, wer sie sein wollen, können sie an einer der wichtigsten Entscheidungen ihres Bildungswegs kaum teilhaben. Eltern und Lehrkräfte sollen bestimmen, welche weiterführende Schule sie besuchen. Eine gewaltige Herausforderung für alle Beteiligten.


Sa. 03.12.2022
16:00 Uhr


So. 04.12.2022
16:00 Uhr


Mi. 25.1.2023
10:30 Uhr

"Immer wieder springen die drei Freunde zwischen Realität und Videogame-Fantasien hin und her. Wer als erwachsener Zuschauer das Dauerzocken des eigenen Nachwuchses argwöhnisch betrachtet, kann hier erkennen, dass diese Form des Eskapismus auch durchaus Ventilwirkung haben kann. Die Regie von Yeşim Nela Keim Schaub sowie die Hinguckerbühne und -kostüme von Lili Süper schaffen es, das Publikum im Grundschulalter von Beginn an abzuholen. Durch die Videospielästhetik, aber auch den kindgerechten Text von Fabienne Dür wird genau jene Zielgruppe erreicht, die dem Kindertheater entwachsen ist, aber mit den Pubertätsthemen des Jugendtheaters noch nicht wirklich etwas anfangen kann."

Karola Schepp, Gießener Allgemeine, 27.09.2022

"Ein Jugendstück mit glaubwürdiger Besetzung: Dascha Ivanova und Izabella Radic spielen ihre Rollen mit viel Herzblut und kindlichem Bewegungsdrang, auch Stephan Hirschpointner macht als einziger Boy in der Kindergruppe eine gute Figur. Neben diesen beeindruckenden schauspielerischen Leistungen trägt auch das Bühnenbild einen beträchtlichen Teil zum Erfolg des Stückes bei. Dazu hat sich Ausstatterin Lili Süper (Bühne, Kostüme, Video) einiges einfallen lassen. Sie hat bereits Erfahrungen mit Rauminstallationen und interaktiven Bühnenaufbauten. Das Publikum sitzt in einem Hexagon, das mit Fadenvorhängen vom übrigen Zuschauerraum getrennt ist und kann die Aktionen der drei Kinder hautnah miterleben."

Ulla Hahn-Grimm, Gießener Anzeiger, 26.09.2022



Haus der Karten
Theaterkasse + Tickets im Dürerhaus
Kreuzplatz 6, 35390 Gießen

Infos und Karten
Tel.: 0641-7957 60/61
theaterkasse@stadttheater-giessen.de

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.
Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.