Jan Hoffmann

Chordirektor

Jan Hoffmann (Chordirektor) studierte an der Hochschule für Musik Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität Schulmusik, Diplom Gesang sowie Diplom Chor- und Orchesterleitung. Neben einem langjährigen Lehrauftrag an der Musikhochschule und am Collegium Musicum der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität war er Dozent für Chorleitung und Stimmbildung bei verschiedenen Festivals. Als Chordirektor und Kapellmeister ist Jan Hoffmann seit der Spielzeit 1998/99 am Stadttheater Gießen verpflichtet und hatte von 2015 bis 2022 zudem die Position des stellvertretenden Generalmusikdirektors inne. Bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen wirkte er von Anfang 2005 bis zur Auflösung des Festspielchores Mitte 2014 als Chordirektor und musikalischer Gesamtleiter diverser hoch anspruchsvoller Produktionen im Bereich a cappella und Chorsinfonik. Im Rahmen dieses Engagements verantwortete er die Choreinstudierung für eine Produktion bei den Salzburger Festspielen. Bei den Schlossfestspielen Zwingenberg übernahm er die musikalische Leitung von Nabucco und Der Freischütz. In der Spielzeit 2019/2020 übernahm Jan Hoffmann kommissarisch die Position des 1. Chordirektors an der Sächsischen Staatsoper Dresden (Semperoper). Im Juli 2021 wurde Jan Hoffmann zum ersten Gastdirigenten der Europa Chor Akademie Görlitz berufen. Ferner ist er künstlerischer Leiter des Gießener Konzertvereins, der Wetzlarer Singakademie und seit 2015 der Frankfurter Singakademie. In den vergangenen Spielzeiten hatte er die Musikalische Leitung von zahlreichen Sinfoniekonzerten und Opernproduktionen inne für u.a. „Schwanda, der Dudelsackpfeiffer“ (Weinberg), „Ein deutsches Requiem“ (Brahms), die „Carmina Burana“ (Orff), das Gesualdo-Ensemble in „Mala Vita“ sowie die Uraufführung der Oper „Alp Arslan“. Darüber hinaus stand er über 20 Jahre mit dem Vokalensemble „Die Schmachtigallen“ auf der Bühne. 2015 erhielt Jan Hoffmann als Anerkennung für sein außergewöhnliches und kontinuierliches Engagement um den Chorgesang in Stadt und Region den Gießener Theaterpreis „denkmal“.


Produktionen
Caterina Cornaro
26.11.2022 / 04.12.2022 / 10.12.2022 / 25.12.2022 / 06.01.2023 / 28.01.2023 / 05.02.2023 / 04.03.2023 / 12.03.2023 / 30.03.2023

Posthuman Journey
30.09.2022 / 01.10.2022 / 02.10.2022 / 03.10.2022 / 09.10.2022 / 15.07.2023 / 17.07.2023 / 19.07.2023 / 21.07.2023 / 23.07.2023

1. Chorkonzert
11.12.2022 / 15.12.2022 / 16.12.2022

2. Chorkonzert
06.07.2023 / 07.07.2023

Warum ich Bach liebe (oder auch nicht)
14.12.2022

Auf der Spur von Heinrich Schütz
23.10.2022

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.
Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten

Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.