Wohl hydriert und theatral - Die neue Reihe „Bargespräche“


Barkultur oder Kneipengeselligkeit? Seit dieser Spielzeit können Sie beides bei uns am Stadttheater erleben. Unsere Reihe „Bargespräche“ beheimatet drei neue Formate: Der „Premierencocktail“, „Absacker“ und „Drink Tank“ sind erfolgreich angelaufen.

Beim Premierencocktail mixen die Dramaturg:innen im Foyer des Kleinen Hauses ein exklusiv für die anstehenden Premieren kredenztes Getränk. Dabei tun sich nicht nur die Zutaten zusammen, sondern häufig auch die Produktionen. Wir geben erste Einblicke in die Inszenierungen, sprechen mit beteiligten Künstler:innen und zeigen kleine Einlagen. Den Auftakt hierfür machte „Posthuman Journey“ gemeinsam mit „Dantons Tod“, bei der ein fruchtiges Gemisch aus Demokratie und Revolution ins Glas kam. Gefolgt von „Café Populaire“ zusammen mit der Gefährlichen Operette, die einen giftgrünen Longdrink für die Gäste sowie spannende erste Einblicke in die Arbeit der Regisseurinnen anzubieten hatten.

Der erste Absacker folgte im Anschluss an die zweite Vorstellung von „My body a stranger that protects me that kills me“ gemeinsam mit Ann-Christine Mecke und Caroline Rohmer sowie beteiligten Tänzerinnen. Dabei konnte das Publikum sich über aufkommende Fragen und Assoziationen in lockerer Runde bei einem kühlen Getränk mit den Beteiligten persönlich austauschen und die Gedanken der Aufführung vertiefen. So ist der „Absacker“ eine Art Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung, welches die Idee der Kneipendramaturgie weiter ausbaut, und für das Sie in den nächsten Monaten noch häufiger die Gelegenheit haben werden.

Zu guter Letzt: der Drink Tank! Bei diesem Gesprächsformat laden sich Ensemblemitglieder oder Dramaturg:innen des Stadttheaters Gäste ein und zelebrieren (natürlich bei einem Getränk) gemeinsam mit dem Publikum den formlosen Gedankenaustausch über Themen ihrer Wahl, die sie umtreiben und über die sie mit dem Publikum in Dialog treten wollen.  Zum ersten Mal lud sich Dramaturgin Caroline Rohmer den neuen künstlerischen Leiter der Tanzsparte Constantin Hochkeppel, Choreografin Maura Morales sowie den Komponisten Michio Woirgardt zu einem entspannten Gedankenaustausch ins gemütliche Foyer des Kleinen Hauses ein. Bei einem (alkoholfreien) Trinkspiel lockerten sich die Zungen über die Ideen und Vorhaben der Tanz-Sparte sowie spannende biografische wie künstlerische Einblicke der Choreografin und des Komponisten von „My body a stranger that protects me that kills me“.  

Ob ein Getränk mit oder ohne Alkohol: Wir freuen uns, Sie an einem unserer Bartresen der Gedanken und Ideen bald einmal (wieder) begrüßen zu dürfen!


Die nächsten Termine:

Premierencocktail zu „Caterina Cornaro“, „Das kalte Herz“ und „Hundepark“: 18. November, 20 Uhr – Foyer Kleines Haus

Premierencocktail zu Mais in Deutschland & anderen Galaxien“ : 5. Dezember, 18 Uhr – Foyer Kleines Haus

Absacker zu „Caterina Cornaro“: 10. Dezember, im Anschluss an die Vorstellung – Foyer Großes Haus

Absacker zu „Hundepark“: 17. Dezember, im Anschluss an die Vorstellung – Foyer Großes Haus

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.
This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.